Nordic Walking.klein

Ihr Anprechpartner:
Gabriele Glienke
Stralsunder Straße 5 
31789 Hameln
0 51 51 / 5 12 02
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch√ľtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Die Nordic-Walking Gruppe trifft sich jeden Mittwoch um 17:30 Uhr 
Interessierte melden sich bitte vorher bei Gabriele an.
Mit langen Stöcken und großen Schritten
Nordic Walking bei SV Eintracht Afferde immer beliebter / Auch im Winter gibt es keine Pause

NordicWalk

 
Annelore Kleine hat ihr Hobby zum Zweitberuf gemacht Nordic Walking“. „Vor drei Jahren war diese Sportart in Hameln wenig bekannt, und wir haben richtige Pionierarbeit geleistet“, erklärt die gelernte Krankenschwester, die mit drei Kindern, Mann, Haus Hund und Teilzeitberuf eigentlich genug zu tun hätte. Nein, überlastet fühlt sie sich nicht, erklärt sie energisch, im Gegenteil: „Der Sport ist ein toller physischer und psychischer Ausgleich für mich, denn seit einer Knieverletzung darf ich nicht mehr joggen. Ich liebe die Natur, bewege mich gerne und freue mich, wenn ich mit Menschen zu tun zu habe. Zuerst haben mich die Leute ein bisschen belächelt, im Sommerurlaub auf Baltrum vor drei Jahren fragten die Insulaner ob ich auch Skier mitgebracht hätte“, erinnert sie sich.

Kurs als Trainerin und Übungsleiterschein

Ausschließlich beim eigenen Nutzen des Nordic Walkens habe es nie bleiben sollen, gesteht Annelore Kleine. Ein Kurs als Trainerin 2003 und Übungsleiterscheine in 2006 folgten. Da sie in Afferde wohnt, lag die Anlehnung an den dortigen Sportverein nahe. Zusammen mit Petra Paschke-Strüber, einer gelernten Krankengymnasiastin und ein Urgestein im Afferder Sportverein, begann die Ära der „Nordic Walker“ in Afferde. Carmen Wiegand-Behmann stieg, nach erfolgreichem Anfängerkurs bei Annelore Kleine als dritte Frau im Boot der Trainerinnen. „Als ich im letzten Jahr hörte, dass es ein zusätzliches Qualitätssiegel vom Deutschen Sportbund Sport Pro Gesundheit‘ für Nordic Walking gab, wurde ich neugierig. Mit Carmen Wiegand-Behmann schrieb ich mich für die Weiterbildung ein. Nun hieß es wieder Bücher wälzen, lernen, es wurde einiges abverlangt in den fünf Monaten, aber es hat auch sehr viel Spaß gemacht.“ Seit Januar dieses Jahres bietet der Sportverein Eintracht Afferde 06 e. V. jetzt Anfängerkurse in Nordic Walking unter dem Qualitätssiegel „Sport Pro Gesundheit“ mit seinen beiden speziell ausgebildeten Übungsleiterinnen Kleine und Wiegand-Behmann an. „Der erste Anfängerkurs ist schon beendet, seit Februar machen wir weiter mit dem zweiten“ sagt Kleine. Besonders stolz sind die beiden Trainerinnen darauf, dass ihr Nordic Walking in Afferde während des ganzen Jahres angeboten wird. „Wir machen nie Winterpause. Wenn es knackig kalt ist, macht es doch besonders viel Spaß“, sagen sie. Nur bei Eisglätte oder Sturm (wie „Kyrill“) wird die Gruppe abgesagt. Mittlerweile bietet Annelore Kleine mit Carmen Wiegand-Behmann vier Nordic Walking-Lauftreffs an, die sich regelmäßig einmal in der Woche treffen. Nach Beenden des Anfängerkurses kann jeder, der Lust hat, dort einsteigen.

Heimatforschung als Nebeneffekt

Beim regelmäßigen Training freut sich Annelore Kleine außerdem über einen ganz besonderen Nebeneffekt der eigentlich nichts mit Sport zu tun hat: Heimatforschung. „Den uralten Kanonenweg, der zur Obensburg auf dem Schecken zwischen Afferde und Hastenbeck führt, haben wir schon erkundet, leider können wir ihn nicht benutzen, er ist für Nordic Walking zu unwegsam geworden“, bedauert Frau Kleine. Im Sommer soll in Afferde ein „Nordic Walking-Tag“ Plattform für alle Interessierten der Sportart mir den Stöcken und den großen Schritten bieten.