18.12.2016: Von Springe aus zur Deisterpforte, anschließend Grünkohlessen 
Leider war das Wetter nicht so toll, ziemlich feucht, aber trotzdem waren 14 Wanderer unterwegs. Danach fanden sich alle Wanderer einschließlich der Ehemaligen zum Grünkohlessen bei Murat ein. 6 km und 190 Höhenmeter 
 
2017 Bericht Wandern1  2017 Bericht Wandern2
 
 

20.11.2016: Das Nordkap der Dt. Mittelgebirge im Deister Wir starteten in der Nähe von Rodenberg beim Luftschutzwarnamt. Es ging stetig bergan, vorbei an der Waldgaststätte Teufelsbrücke. Leider überraschten uns Regen und starker Wind, so dass wir die Wanderung abkürzten und in die Gaststätte einkehrten. Lecker Essen und gemütliche Atmosphäre zum Schluss. 8 km und 100 Höhenmeter

16.10.2016: Rund um den Amelungsberg im westlichen Süntel, anschließend Einkehr in der Weinschänke Rohdental 

Wir begannen unsere Wanderung am Wanderparkplatz Schneegrund. Durch romantische Hohlwege ging der Weg. Die Sonne schien durch die Bäume und verwandelte den Wald in eine märchenhafte Kulisse. 

So stellt man sich den schönen Oktober vor! 8 km und 130 Höhenmeter

18.09.2016: Bergauf und bergab um Posteholz Wir liefen in Egge bei schönem Wetter los Richtung Flakenholz und dann Posteholz. Obwohl wir nur 80 Höhenmeter zu bewältigen hatten, ging es doch mehrfach auf und ab. Ende der Wanderung war der „Grüne Specht“ in Egge. Leckeres Essen und nette Bedienung! 7 km 

21.08.2016: Zu den Moosköpfen und zur Südwehe im Süntel

Vom Baxmann-Parkplatz stiegen wir auf zum Plateau des gleichnamigen Höhenzuges. Hier erwarteten uns die Moosköpfe in 290 m Höhe. Danach weiter Richtung Südwehe, von dort sahen wir weit in das Blutbachtal hinein. 9 km und 170 Höhenmeter 

17.07.2016: Um Hemeringer und Lachemer Berg 

Eine Sommerwanderung vom Campingplatz in Halvestorf Richtung Warendahl. Anschließend Grillen auf dem Campingplatz mit den Wanderern und den „Oldies“. 8 km und 145 Höhenmeter

16.-19.06.16: Wanderfreizeit nach Winterberg 

Unser Hotel lag mitten in Winterberg, so erkundeten wir den Ort. Einige gingen shoppen, andere landeten beim „Franziskaner“. Tolle Stadt, super Geschäfte. 

17.06. Wir fuhren nach Grönebach und wanderten den Grönebacher Dorfpfad mit 11 km (uns kam es mehr vor) und 300 Höhenmetern entlang. Der Weg war abwechslungsreich und gut zu laufen und das Wetter bis auf ein paar Regentropfen o.k. Danach Kaffee und Kuchen in Winterberg – sehr lecker! 

2017 Bericht Wandern

18.06. Vom Sauerlandstern in Willingen rauf zu Sigi’s Hütte. Vorher machten wir Rast in einer Schutzhütte, denn es goss in Strömen. An Sigi’s Hütte gingen wir vorbei, außer gefühlten 1000 schrecklich Betrunkenen war nichts zu sehen. Dann ging’s abwärts zum Auto zurück, zu Fuß oder mit der Umlaufbahn. 

19.06. Auf der Rückfahrt hatten wir leider Regen, trotzdem sind wir rauf auf den Kahlen Asten. Leider war außer Nebel nichts zu sehen. Danach fuhren wir heim, machten einen Abstecher in Aerzen zum Kaffeetrinken. 

Alles in Allem eine gelungene Fahrt. 

22.05.2016: Zum höchsten Punkt des Wesergebirges Rohdental 

Den Rentnerweg ging es noch ganz gemütlich - dann aber steil bergan. Die Belohnung war der tolle Ausblick über das Wesertal. Zurück kehrten wir beim Schaumburger Ritter ein – schön, in der Sonne zu sitzen. 9 km und 185 Höhenmeter 

17.04.2016: Zum Lünings- und Ahornberg 

Von dem Gasthaus Waldquelle ging es los, am Waldrand entlang um den Ahornberg drumrum und durch den Lüningsberg zurück zur Waldquelle. Das Wetter und der Weg waren gut. Anschließend ging’s zum Abschluss in die Gaststätte Waldquelle. 12 km und 125 Höhenmeter 

20.03.2016 Durchs Hellbergtal zum Bückeberg 

Start war die Hellbachbaude zwischen Völkerhausen und dem Vorwerk Ohsen. Auf zum Bückeberg Richtung Hagenohsen. Von dort hat man eine schöne Sicht. 9 km und 70 Höhenmeter 

21.02.2016: Wanderung im Osterwald, anschließend Schlachteplatte im Gemeindehaus. 

Wanderung leider bei Regen von der Salzburg vorbei am Osterwalder Grillplatz durch den Osterwald. Anschließend trafen wir uns zur obligaten Schlachteplatte im Gemeindehaus. 8 km und 140 Höhenmeter 

17.01.2016: Süntelwanderung von Welliehausen 

Die Anfahrt gestaltete sich etwas schwierig, da die Straße vereist und zugeschneit war, deshalb parkten wir beim Gasthaus Hesse und starteten von dort. Auf zum Süntelturm – bei Schnee ein besonderer Spaß. Der versteckt liegende Aussichtspunkt überrascht immer noch 

Wanderer, die nicht davon wussten. Danach ging’s bergab zu Hesse zum Essen. 9 km und 200 Höhenmeter 

Wir wünschen allen Wanderern viele schöne Wanderungen mit unserem Team. Von Petrus wünschen wir uns tolles Wetter. Wie immer wandern wir standardmäßig jeden 3. Sonntag im Monat um 9.30 Uhr ab dem Sportheim. In diesem Sinne freuen wir uns auf eine rege Beteiligung für 2017. 

Noch Fragen? Dann ruft einfach an: